Schulprogramm

Unser Schulpaket hat ”Grenze” als übergeordnetes Thema: Wie entstehen Grenzen? Was teilen Grenzen? Wie ist es, in einem Grenzland zu leben? Die Schüler werden als erstes die Wallanlage, das Tor zum Norden, die Waldemarsmauer und die rekonstruierte Schanze 14 aus dem Krieg 1864 besichtigen. Hauptaugenmerk ist hier das Danewerk als eine alte Grenze und Verteidigungsanlage, aber auch, wie die deutsch-dänische Grenze mehrmals verschoben wurde. In der Minderheitsaustellung des Museums, werden wir uns nachher damit beschäftigen, was mit der Bevölkerung passiert, wenn Grenzen versetzt werden, und wie es ist, mit mehreren kulturellen Identitäten zu leben.

Dauer: 90 min.

Preis: 90 euro.

Ansprechpartner: Lisbeth Bredholt Christensen, lisbeth@danevirkemuseum.de

Mit Historiecenter Dybbøl Banke und KursKultur unter Kulturakademie zusammen und mit Unterstützung von Interreg hat Danevirke Museum das Themaheft Wo verläuft die Grenze?/ Hvor går grænsen? produziert. Das Material eignet sich für Vorbereitung und Nachbearbeitung eines Besuchs im Museum. Das Material wendet sich hauptsächlich an Klasse 7-10. Das Heft kann man vom Museum zugeschickt bekommen, oder hier einfach downloaden.

OBS: Wenn Sie gemeinsame Aktivitäten mit einer Partnerklasse von der anderen Seite der Grenze planen, können Sie einen Zuschuss über den Transportpool beantragen.

Danevirke Museum nimmt auch in Klasse-Aktion Teil: Schullernorte rund um die Schlei.


Als Einstimmung für Ihren Besuch im Museum können Sie hier einen Arbeitsbogen herunterladen:

Öffnungszeiten

Frühling (01.03. – 30.04.)

Montag
Geschlossen
Dienstag – Sonntag
10:00 – 16:00

Sommer (01.05. – 30.09.)

Montag – Freitag
09:00 – 17:00
Samstag – Sonntag
10:00 – 16:00

Herbst (01.10. – 30.11.)

Montag
Geschlossen
Dienstag – Sonntag
10:00 – 16:00

Winter (01.12. – 28.02.)

Geschlossen

 

Danevirke Museum

Ochsenweg 5
24867 Dannewerk
DEUTSCHLAND

+49 (0)4621 – 378 14
info@danevirkemuseum.de

Auf den Spuren von 1864

Nu på Google Play

Danevirke Museum wird betrieben und ist im Besitz von Sydslesvigsk Forening e.V.